Jugendbeteiligung wirkt! Jugendbar „Puzzles“ – eine selbstverwaltete Bar in der Gartenstadt

Ergebnis der Stadtteilversammlung Gartenstadt 2016:

Bei der Stadtteilversammlung im November 2016 forderten Jugendliche einen selbstverwalteten Raum für ältere Jugendliche in der Gartenstadt. Nach nicht mal einem Jahr konnte die Eröffnung der Jugendbar „Puzzles“ im Jugendhaus Waldpforte gefeiert werden. Einmal im Monat hat die selbstverwaltete Bar seitdem für Jugendliche ab 16 Jahren geöffnet und wird gut besucht.

Nina Plogstert, Sina Koch und Johanna Knörzer, Initiatorinnen von Puzzles

Nina Plogstert, Sina Koch und Johanna Knörzer haben Puzzles gemeinsam gegründet.

Anliegen der Jugendlichen

Jugendliche aus der Gartenstadt forderten einen Treff für ältere Jugendliche. Ihre Begründung war, dass es für sie keinen „coolen“ Ort im Stadtteil gebe, an dem sie sich „auch mal ohne Erwachsene“ treffen könnten. Die Orte im Stadtteil seien vor allem für Erwachsene gedacht, der Weg in die Innenstadt sei zu weit und die Bars der Innenstadt zu teuer.

 

» Wir waren ursprünglich drei Mädels, die Theater im Jugendhaus gespielt haben. Uns hat gestört, dass es im Jugendhaus nur Sachen für 14jährige und Jüngere gab. Da haben wir gesagt, es müsste auch etwas für uns älteren Jugendliche geben – und da kam die Idee für Puzzles. « (Sina Koch, Mitgründerin von Puzzles)

 

Vereinbarung mit Politik und Verwaltung

Vertreter*innen des Bezirksbeirats machten deutlich, dass sie den Bedarf für einen solchen Raum wahrgenommen hätten und sie bereit wären die Jugendlichen darin zu unterstützen die Idee umzusetzen. Sie merkten aber an, dass es eher schwierig sei, dafür einen anderen Raum zu finden als das Jugendhaus. Klemens Hotz (Abteilungsleitung Fachbereich Kinder, Jugend und Familie – Jugendamt) erklärte, dass der Bedarf von älteren Jugendlichen an Angeboten im Jugendhaus angekommen sei und weiter im Team des Jugendhauses diskutiert werde.

 

Die Jugendbar „Puzzles“ entsteht

Nach der Stadtteilversammlung setzten sich die Jugendlichen - Sina Koch, Johanna Knörzer und Nina Plogstert - weiter dafür ein, dass ihre Idee umgesetzt wird. Unterstützt wurden sie dabei von der Jugendhausmitarbeiterin Anna Müller.

Nachdem klar wurde, dass kein neues Gebäude für eine Jugendbar gebaut werden konnte, einigte man sich darauf den Cafébereich im Jugendhaus umzugestalten und dort die Jugendbar einzurichten. Der Raum wurde renoviert und umgestaltet. Die Jugendlichen stöberten auf Online-Plattformen, um Ideen zur Raumgestaltung zu sammeln, strichen den Raum neu, nagelten in ihrer Freizeit die Möbel zusammen, bauten eine Bühne sowie Bar und ließen so einen ganz neuen Ort entstehen. Am 29. September 2017 konnte schließlich die Eröffnung gefeiert werden. Seitdem hat die Jugendbar einmal im Monat geöffnet und wird - mit 20-50 Jugendlichen am Abend - gut besucht.

Die Jugendbar im Jugendhaus Waldpforte richtet sich an alle Jugendlichen ab 16 Jahren und wird von ihnen selbst organisiert. Es ist ein gemütlicher Ort entstanden, an welchem sich Jugendliche aus der Region ungezwungen mit Freundinnen und Freunden treffen können. In regelmäßigen Abständen finden kleinere Veranstaltungen statt.

 

» Puzzles ist von Jugendlichen für Jugendliche. Es ist quasi von mir für mich. Wir haben das am Anfang für uns, in unserem Freundeskreis gemacht und jetzt für echt viele Jugendliche. Wir machen alles selbst ... « (Sina Koch, Mitgründerin von Puzzles)

 

Kosten

Für das Projekt konnten verschiedene finanzielle Mittel gewonnen werden. Bei der Antragstellung wurden die Jugendlichen von Anna Müller (Mitarbeitern im Jugendhaus Waldpforte) unterstützt.

Gesamtkosten: 4450 Euro

Unterstützung durch …

Bezirksbeirat Waldhof: 2000 Euro
„Ich kann was“ – Initiative der Telekom Stiftung: 2400
Maria Müller-Stiftung: 50 Euro