Die Neustrukturierung des Jugendbeirats ist bestätigt

Anfang Februar wurde auf der Gemeinderatssitzung über das Konzept zur Neustrukturierung des Jugendbeirats abgestimmt. In vielen Workshops haben die Mannheimer Jugendlichen aus dem aktuellen Jugendbeirat gemeinsam mit Vertreter*innen des Gemeinderats, der Stadtverwaltung und des Stadtjugendrings ihr neues Konzept erarbeitet und nun wurde es auch offiziell mehrheitlich beschlossen! Ab jetzt werden die Jugendlichen also nicht mehr von den einzelnen Institutionen wie dem Schülerbeirat, Jugendhäusern oder anderen Jugendorganisationen entsandt. Stattdessen können sich alle Jugendlichen aus Mannheim auf einen Platz im Jugendbeirat bewerben.
Besonders wichtig war bei der Neugestaltung außerdem, dass im Jugendbeirat ein möglichst diverses Abbild der Mannheimer Jugendlichen vertreten ist. Auch im Gemeinderat haben das viele Mitglieder sehr begrüßt. So setzt der neue Jugendbeirat in der kommenden Amtszeit ganz neue Maßstäbe in Sachen Diversität: nur maximal 40% der gewählten Vertreter*innen sollen männlich sein, mindestens zwei Mitglieder sollten eine Behinderung haben, die Hälfte des Gremiums soll zukünftig aus Jugendlichen mit Migrationserfahrung oder People of Color bestehen und auch die verschiedenen Schulformen sollen gleichmäßig abgebildet werden. Insgesamt wird der Jugendbeirat zukünftig zwischen 7 und 20 Plätzen haben – wie viele es werden, das bestimmt letztlich die Bewerber*innenzahl. Durch ein Rede, Antrags- und Anhörungsrecht im Gemeinderat und seinen Fachausschüssen wird der Jugendbeirat außerdem auch ein noch offizielleres Vertretungsorgan für die Anliegen der Mannheimer Jugendlichen in der Stadt.

Wir freuen uns sehr mit und für die Jugendlichen über das neue Konzept und sind gespannt auf die kommende Wahlperiode!