Skate-Festival auf der Schönau

Mit einem Skate-Festival besonderer Art feierte SAM – Skater aus Mannheim, am Samstag, den 14. Juli 2018 den vierten Geburtstag der Skateanlage Mannheim-Nord auf der Schönau, Lilienthalstraße 197.

Mit den Kooperationspartnern Sicktree Skateshop und dem lokalen S’Brett Skateshop wurden den Gästen eine Auswahl verschiedener Skateboardcontests angeboten. Mehr als 60 junge Menschen beteiligten sich an den Contests und nochmal so viele schauten zu.

Unter strahlend blauem Himmel startete der Tag mit dem „Kids-Workshop“. Hier konnte die kommende Generation Skateboarder*innen die ersten Erfahrungen auf dem Brett sammeln. Kleine und gekonnte Korrekturen der Coaches Nico Ritzel und Thomas Ilg und schon standen die Kids ab einem Alter von 5 ½ Jahren aufwärts auf dem Brett und rollten los.

Ein Riesenspaß gab es auch für die jungen Erwachsenen. Neue, waghalsige und lustige Contests forderten sowohl Neulinge, als auch erfahrene Skater. Bei hohem Zuspruch war der Beifall entsprechend groß und die Stimmung ausgelassen.

Beim „Highest Sticker Contest“ in der Bowl, dem Aushängeschild des Schönauer Skateparks, schaffte Oliver Danter seinen Sticker an die höchste Stelle der Wall zu positionieren. Beim „Best Trick“ überzeugte Leo Schumacher mit einem 360 Flip Lipslide am Rail die Menge und sicherte sich so den ersten Platz. Den zweiten Platz teilten sich Luca Breu und David Köbler. Der Special Award „Ugliest Trick“ ging verdient an Roman Ricken, der mit einem harten aber unsauberen Trick gleichzeitig für Staunen und Gelächter sorgte. Beim Skateboard Limbo reichten dem jungen Jeremy gerade einmal 30 cm, um mit seinem Brett unter der Stange durchzufahren. Anthony Sörnsen hingegen zeigte sich beim „Highest Ollie Contest“ als Sprungwunder und knackte die Höhe von 80 cm. Ganz entspannt und relax schaffte zum Abschluss das Brüder-Team Justin & Chris Bläß den Sieg beim Skateboard Bowling. Dank der großzügigen Sponsoren erhielten die Sieger für ihre Leistungen sehr wertvolle Geschenke. Aber auch die anderen Teilnehmer gingen nicht leer aus.

Das SAM-Team ist begeistert über den gelungenen Tag. „Die Stimmung war wieder richtig gut“, so Steffi Büttner von Eltern-Aktiv e.V. „Die Zusammenarbeit hat wieder wie am Schnürchen geklappt“, ergänzt Christian Endres vom Quartierbüro Schönau. „Es macht richtig Spaß mitzuerleben, wie junge Erwachsene in die Verantwortung gehen und solch einen Tag mitgestalten“, so Nadine Schantz vom Jugendhaus Schönau und Birgit Schreiber, Kinderbeauftragte der Stadt Mannheim.
„Oft wird vergessen, wie viel Arbeit so eine Veranstaltung im Vorfeld ist. Zu sehen, wie die Kids diesen Tag genießen, Spaß haben und Skateboarding weiter in das Bewusstsein der Menschen gerückt wird, entschädigt nicht nur für den Aufwand, sondern macht richtig glücklich,“ freut sich Matze vom Sicktree Skateshop. „Auch wir sind sehr zufrieden und beim nächsten SAM-Festival sicher wieder mit dabei“, ergänzt Nico Ritzel von S`Brett Skateshop.
Das Skate-Festival war eine Veranstaltung der Stadt Mannheim in Kooperation mit Eltern-Aktiv e.V., dem Caritas-Verband Mannheim e.V., dem Diakonischen Werk Mannheim, dem Förderverein Jugendhaus Schönau e.V. und mit Unterstützung des Skateshops S`Brett (Q5, 4 in Mannheim) und des Online-Skateshops Sicktree (www.sicktree.de), sowie vielen Sponsoren.

Der Skatepark Schönau ist durch das Engagement von Kindern und Jugendlichen entstanden. Als Initiative „Skater aus Mannheim“ (SAM) setzten sie sich für den Bau eines Skateparks im Norden Mannheims ein. SAM schaffte es, dass der Gemeinderat den Bau der Anlage beschlossen hat. Mit einer großen Spendensumme trug SAM zur Finanzierung der Anlage bei. Kinder und Jugendliche waren bei der Auswahl des Skateparkplaners beteiligt und wirkten maßgeblich an der Planung des Skateparks mit.

Bildrechte:
pixabay