Kindergipfel 2018: Mit kreativen Methoden durch die Stadt – Kindergruppen beginnen mit der Arbeit

19 Kindergruppen beginnen mit den Vorbereitungen für den stadtweiten Kindergipfel. Mit kreativen Methoden erarbeiten sie sich ihre Themen und Anliegen für ein kindergerechtes Mannheim. Diese werden beim Kindergipfel am 14. November 2018 in der Kunsthalle Mannheim Politiker*innen, Mitarbeiter*innen der Verwaltung und Mitgliedern der Kinder- und Jugendverbände präsentiert.

Arbeitsphase beginnt

Vor den Sommerferien erfolgte der Aufruf an alle Einrichtungen und Gruppen aus allen Mannheimer Stadtteilen, am Kindergipfel teilzunehmen. 19 Gruppen mit etwa 150 Kindern haben sich angemeldet. Die Kinder kommen aus Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, aus Schulen, aus Hortgruppen, aus Jugendhäusern und aus Vereinen, verteilt über ganz Mannheim.
Unterstützt durch die einzelnen Pädagog*innen vor Ort und die Mitarbeiter*innen des 68DEINS! Kinder- und Jugendbüros beginnen die Kindergruppen nun mit der Arbeit. Das eigene Lebensumfeld wird erkundet, wichtige Themen und Anliegen werden identifiziert und schließlich wird eine Präsentation für den Kindergipfel erstellt. Ob die Kinder einen Stadtteilspaziergang machen, eine Umfrage mit anderen Kindern durchführen oder eine Zukunftswerkstatt veranstalten, bleibt ihnen überlassen. Und auch die Art und Weise der Präsentation kann auf unterschiedliche Weise erfolgen. Die Kinder können schreiben, zeichnen und malen, aber auch einen Kurzfilm drehen, fotografieren, ein Lied über ihr Anliegen schreiben oder ein Theaterstück vorbereiten. Um ihr Thema kreativ zu erarbeiten und eine gelungene Präsentation zu erstellen, bekommen die Gruppen eine Methodensammlung mit vielen Ideen und Anregungen zur Verfügung gestellt.

Kindergipfel am 14. November 2018 in der Kunsthalle Mannheim

Am 14. November findet dann der zweite Mannheimer Kindergipfel statt. Dort können Kinder im Alter von 8 bis 13 Jahren ihre Anliegen und Ideen für ein kindergerechtes Mannheim den Mitgliedern des Gemeinderates präsentieren. Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz und Bürgermeisterin Dr. Ulrike Freundlieb sowie der Vorsitzende des Stadtjugendrings Jan Sichau werden ebenso anwesend sein wie die Vertreter*innen der Verwaltung, der Kinder und Jugendverbände sowie der Kinder-und Jugendhilfe.

Rahmenprogramm

Die Themen und Anliegen der Kinder stehen auf dem Kindergipfel im Mittelpunkt. Aber auch der Spaß soll nicht zu kurz kommen. So organisiert das 68DEINS! Kinder- und Jugendbüro gemeinsam mit den Verbänden des Stadtjugendrings und dem Spielmobil der Stadt Mannheim ein buntes Spieleprogramm für den Tag. Die Kunstvermittlung der Kunsthalle Mannheim bietet außerdem Führungen durch das Haus an.
Die Mannheimer Kunsthalle versteht sich als offenes Haus des Austauschs und der Begegnung. So ist es ebenso erfreulich wie folgerichtig, dass in den neuen Veranstaltungsräumen der Kunsthalle nun der Kindergipfel stattfinden kann, bei dem Kinder und Erwachsene in einen Dialog über ihre Stadt und deren Entwicklung treten.

Hintergrund

Der Kindergipfel ist ein Format der 68DEINS! Kinder- und Jugendbeteiligung in gemeinsamer Trägerschaft der Stadt Mannheim und des Stadtjugendrings Mannheim e.V. Der Kindergipfel findet alle vier Jahre statt – zuletzt im November 2014.
Das 68DEINS! Kinder und Jugendbüro hat von den stadtteilbezogenen 68DEINS! Kinder- und Jugendversammlungen der letzten Jahre Themen der Kinder gesammelt und ausgewertet. Dabei entstanden vier Themenbereiche, zu denen die angemeldeten Kindergruppen ihre Themen und Anliegen für den Kindergipfel erarbeiten können.

 

Pressemitteilung 68DEINS! Kinder- und Jugendbüro – Oktober 2018